Kaufberatung: 0341-35540902 (Mo-Fr 9-17Uhr)

Raspberry Pi 7'' Touch Display Bundle mit Audiophonics (Bausatz)

Anwendugsgebiet: Der RaspTouch mit dem 7" Touch Display und dem I-Sabre V3 ist ein audiophiles Bundle aus dem Hause Audiophonics. Mit dem hochwertigen Gehäuse kann dieses Gerät einfach auch ohne Browsersteuerung verwendet werden und in dem Zimmer ihrer Wahl integriert werden.

Verfügbarkeit: 7 lieferbar

Von: 337,99 €

An: 474,97 €

Preis wie konfiguriert: 329,99 €

Inkl. MwSt.
Lieferzeit: sofort lieferbar
zzgl. Versandkosten

* Pflichtfelder

Preis wie konfiguriert: 329,99 €

Inkl. MwSt.
Lieferzeit: sofort lieferbar
zzgl. Versandkosten
Audiophonics

Finde das passende Bundle mit dem Multiroom Audio Konfigurator

Sofort-Versand nach Zahlungseingang Zahlung und Versand

Angebotene Hardware getestet und optimal abgestimmt auf Max2Play

Kaufberatung
0341-35540902 (Mo-Fr 9-17Uhr)

Service & Support

Max2Play Einrichtungsservice
Bei einer Bestellung über Max2Play wird das System-Image vor dem Versand detailliert und umfassend eingerichtet: Sprache, Land, Lizenz. Somit kann das Max2Play Image direkt in Betrieb genommen werden.

Max2Play Support
Wir bieten für alle Themen rund um Max2Play Support auf unserer Webseite:

Beschreibung

Details

Mit diesem Bundle lässt sich Max2Play optimal als high-end Audiolösung mit einem hochwertigen Gehäuse und dem 7" Touch Display nutzen. Dieses Bundle enthält alle benötigten Komponenten für den Zusammenbau des bekannten Audiophonics RaspTouch. Mit dem I-Sabre V3 DAC wird ein optimales Klangerlebnis erreicht und mit dem mitgelieferten Power Button kann das Gerät einfach und sicher heruntergefahren werden. Optimal für alle, die das Gerät nach dem Setup über die Touch Display Steuerung nutzen möchten.

Eine detaillierte Aufbauanleitung für den RaspTouch finden Sie hier.

Komponenten

  • Raspberry Pi
  • Stromversorgung (6.7V / 2A oder 6V / 3.5A / 25VA (linear reguliert))
  • I-Sabre V3 DAC
  • Gehäuse-Kit (Case)
  • Raspberry Pi 7" Touch-Display
  • Class 10 MicroSD-Karte mit vorinstalliertem Max2Play Image

Raspberry Pi 3
Raspberry Pi 3B+
Der Raspberry Pi 3 Modell B generiert eine Kombination aus Geschwindigkeit und Funktionen und basiert auf dem neuestem Broadcom 2837 64-bit ARMv8 Prozessor mit 1,2 GHz und kommt mit integriertem WLAN- und Bluetooth-Modul. Der Raspberry Pi 3 Modell B+ mit verbessertem WLAN- und Bluetooth-Modul. Eine starke Kombination aus Geschwindigkeit und Funktionen, basierend auf dem neuesten Broadcom BCM2837B0, Cortex-A53 (ARMv8) 64-bit SoC mit 1.4 GHz Leistung.

I-Sabre V3 DAC
7" Touch-Display
i-Sabre V3 DAC 7
Der I-Sabre V3 ist ein audiophiler DAC aus dem Hause Audiophonics. Mit seiner erhöhten Bauweise ermöglicht er den Zugang zu allen wichtigen Ein- und Ausgängen von nur einer Seite. Das Raspberry Pi 7 Zoll Touchdisplay lässt sich wunderbar zur Visualisierung nutzen, z.B. für die Musikwiedergabe über Jivelite. Der Anschluss an den Raspberry Pi ist unkompliziert.

RaspTouch Gehäuse Kit - schwarz
Rasptouch kit
Hochwertiges schwarzes Aluminiumgehäuse, als Bausatz, für ein 7 Zoll Display, den I-Sabre V3 DAC und einen Raspberry Pi. Mit Power Button und Kabel / Adapter, so das alle wichtigen Anschlüsse einfach zugänglich sind.

Netzteil (6.7V / 2A)
Linear reguliertes Netzteil (6V / 3.5A / 25VA)
sabre netzteil Sabre Netzteil
Leistungsfähiges Netzteil für den I-Sabre V3 DAC von Audiophonics.
Das Netzteil besitzt einen EU-kompatiblen Stecker
Leistungsfähiges Netzteil mit zwei Hohlsteckern bei 6V und 3.5A. Ideal für den Betrieb des I-Sabre V3.
Das Netzteil besitzt einen EU-kompatiblen Stecker.

Auswahl der Max2Play Lizenz

Mit dem Kauf dieses Produktes erhältst du zusätzlich eine Max2Play-Premiumlizenz (Laufzeit 3 Monate)*. Du hast außerdem die Möglichkeit direkt eine 1-Jahres, 2-Jahres oder 5-Jahres Max2Play Lizenz zu erwerben. Die Premiumlizenz bietet zusätzliche Plugins für mehr Funktionalitäten und umfangreichen Support an.

*Wichtig! Es erfolgt keine automatische Verlängerung deiner Lizenz. Es steht dir frei, deine Lizenz während oder nach Ende der Laufzeit zu verlängern. Nach Ablauf deiner Premiumlizenz kannst du dein bestehendes Max2Play-Setup weiterhin nutzen. Änderungen, die eine gültige Max2Play-Lizenz erfordern, sind nicht mehr möglich. Weitere Informationen zu den Features der Premiumlizenz findest du hier.

Plug & Play mit Max2Play speziell für Audiophonics Soundkarten

Der Sabre V3 DAC kann mit Hilfe einer Max2Play-Erweiterung einfach installiert werden. Die Erweiterung installiert alle benötigten Kerneltreiber. Nachdem die Soundkarte aktiviert wurde, kann diese in den Audioplayern (z.B. Squeezelite oder MPD) zur Soundausgabe genutzt werden. Hier wird automatisch die beste Lautstärkeneinstellung gesetzt.

Zusatzinformation

Zusatzinformation

Gewicht Keine Angabe

Bewertungen

Kundenmeinungen (3)

PrimaKundenmeinung von Uwe
Bewertung
Feedback zum hier beworbenen Ma2Play Audiophionics-Komplettpaket nach Zusammenbau und Inbetriebnahme.
(English: This is a personal feedback after bying and starting up the “Ma2Play & Audiophionics” bundly from Max2Play)

Gründe für Kauf +++++++++++++++++++
Ich suchte eine „Squeezebox“ um meine Mp3-Sammlung (1200Cd’s welche sich auf einer lokalen HDD befinden) komfortabel über die bestehende HiFi-Anlage wiederzugeben.
Die Lösung sollte einen „Teac WAP 2200“ ablösen, weil hier doch Bluetooth-Probleme nerven. Dies zur Motivation.
Als alternative Kaufbetrachtung wurden auch Cambridge Audio CXN oder die Lösungen von Coctail Audio einbezogen. Nach praktischer Kurzprüfung beider Systeme entschied ich mich zur hier beworbenen Lösung. Rückfallebene wäre auch noch Philips N-50AE. Auswahl-Kriterium war primär isolierter Betrieb (Streaming über Handy/PC will ich nicht), großes Display, Indizierbare mp3-Datenbank, Schnelle Reaktionszeit, kein optischer Stilbruch zur bestehenden Yahama-Anlage.
Telefonische (Kauf-)Beratung durch Netzberater / Max2Play war sehr gut.

Montage des Players ++++++++++++++++++
Die Montageanleitung ist gut bebildert und beschrieben. Unter Einhaltung hoher Achtsamkeit sollte ein fehlerfreier Aufbau möglich sein. Folgende Hinweise/Anmerkungen:
>> Gehäuse-Montage (bei meinem in 01/2018 erhaltenen Bausatz):
--- zu Schritt 4:
- Grafikkarte drückt mit USB-Stecker gegen das nun abgesetze Display. Grafikkarte nur mit 2 Schrauben am Boden befestigt.
- Befestigungspunkte für die Grafikkarte im Gehäuseboden waren keine Durchgangs-Bohrungen sondern hatten Gewinde M2,5. Besser aufbohren auf d=2,6mm. Dann passt die Anleitung auch hier.
- Befestigungspunkte für die Grafikkarte im Gehäuseboden waren keine Durchgangs-Bohrungen sondern hatten Gewinde M2,5. Aufbohren mit D=2,6mm
--- zu Schritt 6:
- Es waren 4 Senkkopfschrauben M2,5 (schwarz eloxiert) zu wenig im Bausatz. Am besten für die Befestigung des 7‘‘ LCD-Displays am Metallträger andere Schrauben verwenden. Bzw. vor Beginn des Zusammenbaus die notwendig Zahl der Schrauben real prüfen.
--- zu Schritt 10.3:
- Befestigungspunkte für die Prozessorkarte im Gehäuseboden waren keine Durchgangs-Bohrungen sondern hatten Gewinde M2,5. Aufbohren mit D=2,6mm.
Generelle Hinweise:
- Einige Gewinde u.a. an den Seitenwänden des Gehäuses waren Schwergängig. Es befanden sich Späne im Gewinde. Ging alles trotzdem, aber die eingebrachten Schrauben nutzen sich hier schnell ab (also lieber nicht mehrfach montieren und demontieren).
- Die richtige Verkabelung des Ein-Schalters an die Soundkarte war schwer zu reproduzieren. Ich habe mich an der Zeichnung orientiert. Damit OK.
- Die richtige Drehung des Flachbandkabels zw. Raspberry und Grafikkarte war schwer reproduzierbar. Achte auf die Farbmarkierungen des Kabels.
Summary: Montagezeit mit Bohren & Wein: ca. 3-4 h. Die Anleitung aus dem Internet war sehr hilfreich. Liebe Anbieter: mal über ein Zusammenbau-Video nachdenken, Videos sind ja sehr gut bei Euch.

Inbetriebnahme des Players ++++++++++++++++++
Für Raspberry- und Linux-Laien schwieriger als das Gehäuse (für mich als Windows-Nutzer und studierter Elektroniker).
Generell: Die M2P- Software ist fast fehlerfrei und gut gestaltet. M2P-Videos sind hilfreich (bzw. notwendig).
Ich hatte die SW-Inbetriebnahme mehrfach verschossen, so dass ich alles neu aufsetzen musste. Darum habe ich dann akribisch Zwischen-Backups getätigt. Auch habe ich mit mehreren micro-D Karten gearbeitet (Eine 16GB als Backup-Träger, eine 4 GB als eigentlich aufzubauendes Betriebssystem)
Risikopunkte sind:
- Beim Entfernen eines Plugins hatte sich bei mir die gesamte SW zerschossen. Ursache unklar.
- Die beschriebene Funktion „Expand Filesystem“ sollte verbessert werden. Mir war unklar ob sie wirkt. Gegf. sollte Infos zum nicht genutzten Filespace der SD-Karte gegeben werden (Vor / Nach-Vergleich).
- Beim Plugin Imagebrenner besteht das hohe Risiko, dass das zu sichernde Image größer ist, als der verbleibende freie Speicherplatz. Dann wird das gesamte angeblich „gesicherte“ Image und auch die SW mit der der Imagebrenner betrieben (die M2P-SW) zerschossen. Bedeutet Neuinstallation von 0 an. Wenn man das Plugin Imagebrenner nutzt, ist eine Kopie des erfolgten Images sinnvoll. Dazu habe ich mir einen mit Linux bootbaren USB-Stick erstellt, um das Image aus der Max2Play-SD-Karte auf den PC zu kopieren. Danach kann das Image von der SD-Karte über das Plugin Imagebrenner wieder gelöscht werden.
Hinweise:
Als sicher und komfortabler für einen Backup empfand ich folgendes Alternativ-Setting: Sichern und brennen von SD-Karten als Image am Windows-PC mit Win 32 Disk Imager.
- In wenigen Fällen versagte das korrekte Booten des Raspberry. Dann Reboot erzwungen.
- WLAN-Anbindung des Raspberry per WPS funktioniert sehr gut. LAN-Anbindung nicht probiert.
- Das Setting im Plugin Audiophonics „einfacher Audioplayer mit MPD“ hat bei mir nicht funktioniert. Die Einbindung der mp3-Festplatte am Raspberry per USB habe ich somit nicht hinbekommen und mich auf „Squeezelite/Squeezebox“ konzentiert.
- Das Setting im Plugin Audiophonics „Squeezelite/Squeezebox“ mit Jivelite / Squeezelite player / Squeezebox server habe ich letztlich unabhängig vom Button „Squeezelite/Squeezebox“ eingerichtet und funktioniert einwandfrei.
- Hilfreich war folgendes Video: Einrichtung bei „HiFi Berry“: https://www.youtube.com/watch?v=FxOEyVHgxko&t=284s
- Die Einbindung der mp3-Festplatte klappte bestens. Zur Sicherheit habe ich die USB-Stromversorgung auf 1,2A hochgesetzt (Reiter: Raspberry).
Summary: Inbetriebnahme dauerte gesamtes Wochenende (also 2 Tage) mit allen Try-and-error Geschichten und den häufigen „Hochfahren, ändern, testen, sichern etc). Hilfreich waren die Videos, wobei ich mir persönlich ein Video „Squeezebox mit lokaler HDD“ sehr gewünscht hätte.

Qualität ++++++++++++++++++
- Gehäuse: Note 1 mit wenigen ausmerzbaren Macken (siehe oben), Software: Note 2.
- Sound: Note 1 mit wenigen Abstrichen. Sehr gut durchstrukturiert. Begeisternd. Mein Setting: Verstärker Yahama AX-596, Lautsprecher: KEF XQ40.
Hinweis/Abstriche: Bei Betrieb mit einem Kopfhörer am Verstärker und / oder Wunsch, die Lautsprecher-Lautstärke direkt am Audiophonics-Player mittels Jivelite am Touchdispoplay zu regeln solltet Ihr gleich über ein besseres Netzteil nachdenken. Das bei mir verwendete Max2Play 20EUR-Einsteiger-Schaltnetzteil produziert leichte Knistergeräusche am Audioausgang. Wenn die Lautstärke am Player auf 90..100% ist und der nachgelagerte Verstärker zu Regelung der Lautstärke genutzt wird (so sollte es normalerweise auch sein), dann wird das Netzteil-Knistern nur bei hoher Lautstärke in der Musikpause hörbar und gegf. leicht störend. Wer dieses Risiko vermeiden will: Gleich besseres Netzteil wählen, was ja angeboten wird. Ich bin hier noch unschlüssig ob ich nachrüste.

Fazit: ++++++++++++++++++
Ich bin zufrieden mit der Lösung. Sehr gut per Touch-Display steuerbar. Füllt eine echte Marktlücke. Darum auch dieses Review.
Den nun doch existierenden optischen Stilbruch zu meiner silbernen Yahama-Anlage werde ich später vermutlich über eine Gehäuse-Modifikation reduzieren.

Gut zu wissen: ++++++++++++++++++
Stromverbrauch des einfachen Netzeils (7,5V; 2,93A) mit angeschlossenen Player, gemessen an der Steckdose:
- Player runter gefahren über den Schalter: ca. 0,2W
- Player-On + Display-off + 1 USB-Stick angeschlossen: ca. 8,8W
- Player-On + Display-on + 1 USB-Stick angeschlossen: ca. 13,5W
- Player-On + Display-off + 1 USB-Festplatte 2,5‘‘angeschlossen: ca. 12,5W
- Player-On + Display-on + 1 USB-Festplatte 2,5‘‘angeschlossen: ca. 16,5W
- Start up Zeit von „Player off“ bis JiveLite-Oberfläche ist fertig gestartet: 36 sec (Test mit micro SD card‘s 4GB, Class 4 und 10)
P.S. Ich erhielt keine Vergünstigungen von für dieses Review, welches ich von mir aus erstellte. (Veröffentlicht am 25.01.18)
Gute Qualität aber...Kundenmeinung von poitzl
Bewertung
Ich habe das Bundle nun etwas mehr als ein Monat - Fazit: funktioniert aber.
1.) HD(high resolution)-Audio File abspielen auf der 10 Jahre alten Stereo ist unglaublich - so einen räumlichen Klang schafft nicht einmal eine Schallblatte!!!!!!!
2.) Die Qualität und Verarbeitung sind wirklich sehr gut (obwohl das linear regulierte Netzteil muss ich mir noch leisten).

aber

3.) Der Zusammenbau macht zwar spaß aber die Fixierung der Flachbandkabel in den "Connectoren" ist mühsam; die Kabel "springen" immer wieder heraus.
4.) Ich musste zu Hause das WLAN austauschen, weil das alte WLAN immer zu einem Verbindungsabbau führte!!!!! Vorsicht... macht keine Spaß, ich dachte schon das Audio-Bundle war daran schuld; bis ich mühsam herausfand, dass mein altes WLAN spinnt.
5.) Das ist meiner Meinung nach das größte Problem: Ich habe auf meinem NAS die gesamte Musiksammlung. Wenn das NAS im "Stand-By" Modus ist, und erst aufgeweckt werden muss, funktioniert das Mounten des NAS nicht. Auch nicht über DLNA. Das Bundle macht sich "nicht die Mühe" das NAS aufzuwecken und dann, wenn es wach ist, neu zu verbinden. (Veröffentlicht am 02.01.18)
ultimativer Audio PlayerKundenmeinung von LBinMT
Bewertung
Ich hatte vorher den alten ES9023 I2S DAC von Audiophonics und wollte nun auf den ES9023 TCXO upgraden. Als ich gesehen hab, dass es den RaspTouch jetzt in einem deutschen Shop zu kaufen gibt, habe ich direkt zugeschlagen und bin begeistert von dem Teil. Die Steuerung mit dem Touchscreen ist sehr komfortabel. Für mich ist das der ultimative AudioPlayer. Allerdings hätte ich mir hier eine bereits aufgebaute Variante gewünscht, da der Zusammenbau doch einiges an Zeit gekostet hat. (Veröffentlicht am 02.05.17)

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Sie bewerten den Artikel: Raspberry Pi 7'' Touch Display Bundle mit Audiophonics (Bausatz)

Wie bewerten Sie diesen Artikel? *

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
Bewertung

Artikelschlagworte

Artikelschlagworte

verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

Raspberry Pi OLED-Display Bundle mit Audiophonics (Bausatz)

Raspberry Pi OLED-Display Bundle mit Audiophonics (Bausatz)

Von: 237,99 €

An: 374,96 €

Inkl. MwSt.
Lieferzeit: sofort lieferbar
zzgl. Versandkosten
Raspberry Pi 7'' Touch Display Bundle mit IQaudIO (Limitierte Auflage)

Raspberry Pi 7'' Touch Display Bundle mit IQaudIO (Limitierte Auflage)

2 Kundenmeinung(en)

Von: 219,99 €

An: 302,96 €

Inkl. MwSt.
Lieferzeit: sofort lieferbar
zzgl. Versandkosten